-2012-08-25_09-00-27-0007Update: Bis heute, 17.2.2013 hat der Ortstermin mit dem Kreis Heinsberg nicht stattgefunden, weil ich bisher aus terminlichen Gründen nicht dazu gekommen bin. Es haben mich allerdings einige (positive) Reaktionen erreicht von Bikern, die nicht zu den Baumeistern gehören und das alle ähnliche wie wahrscheinlich die Mehrzahl der Mountainbiker sehen und für die das Fahren und nicht das Bauen im Vordergrund stehen. Die unbekannten Baumeister gehörten nicht dazu. Ich war heute, am 17.02.13 ein weiteres Mal am Railtrail. Alle Schilder sind weg. Wer sie entfernt hat, lasse ich mal dahingestellt. Ich persönlich werde jetzt nicht mehr den ursprünglich beabsichtigten Kontakt zur Unteren Landschaftsbehörde suchen.  Manchmal erledigen sich anscheinend doch Dinge durch Nichtstun ;-)

Als wir Ende Mai den Railtrail  zwischen Baal und Lövenich auf einer der Carbonland-Runden befuhren, stellten wir fest, dass dort erhebliche Umbauten stattgefunden haben und neue Wege und Sprungschanzen angelegt worden sind. Am 10.8.2012 schrieb Moritz folgenden Kommentar:
bin heute den Railtrail zwischen Tenholt und Lövenich gefahren, dort wurden einige neue Schilder aufgehängt, auf denen steht das Mountainbiken dort verboten ist...so wie ich das verfolgt habe, wurde dort in letzter Zeit sehr viel abseits des Trails gebaut, welche auch sehr zerstörerisch aussehen, das ist leider die Konsequenz davon.

Grüße Moritz
Am 25.8.2012 habe ich mir das dann mal persönlich angesehen und tatsächlich die abgebildeten Schilder vorgefunden.

Carbonland-2012-05-20_09-17-33Damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt, stelle ich mal 2 Fotos online, die verdeutlichen, was dort passiert ist. Ich fand es schade, die  tollen Trails dort in Zukunft nicht mehr befahren zu dürfen. Die Formulierung der Verbote machte mir Hoffnung, dass man zumindest mal versuchen könnte, mit der Unteren Landschaftsbehörde beim Kreis Heinsberg Kontakt aufzunehmen und unter Umständen zu verhandeln.

Carbonland-2012-05-20_09-17-39Das habe ich heute getan und freue mich, euch mitteilen zu können, dass ich dort zuallererst mal auf sehr viel Verständnis für uns Mountainbiker gestoßen bin. Am Telefon bestätigte mir der Sachbearbeiter, dass tatsächlich die umfangreichen Baumaßnahmen im Naturschutzgebiet der Auslöser für die Sperrung gewesen sind. Gleichzeitig bot er mir aber auch einen Termin vor Ort mit allen Beteiligten an, um gemeinsam Lösungen zu suchen. Alle Beteiligten heisst aber auch, dass die Baumeister an diesem Termin teilnehmen sollten. Leider sind sie mir aber nicht bekannt. Deshalb versuche ich auf diesem Weg, die Trailbauer mit ins Boot zu holen. Wenn ihr euch traut, am Ortstermin teilzunehmen, steht euch hiermit diese Möglichkeit offen. Wenn nicht, kann ich gerne versuchen, eure Interessen anonym wahrzunehmen. Meine Bitte: Meldet euch bei mir, damit ich zumindest mal erfahre, was ihr euch vorstellt. Ich habe mir dafür einen Termin bis Ende September gesetzt. Wenn ich bis dahin nichts von euch gehört habe, werde ich alleine versuchen, zumindest einen Teil der Wege wieder für Mountainbiker frei zu bekommen. Auf geht's!

Kommentare powered by CComment