Zur Zeit ist es nicht ganz so einfach, mit dem MTB in unseren geliebten Ardennen unterwegs zu sein. Die Gründe habe ich im vor einigen Monaten im Artikel "Bye bye Ardennen-Abenteuer" geschildert. Aber wir lassen uns nicht entmutigen. Holger hat dazu heute die Einzelheiten:
.. was macht man wenn einer der besten Bikebuddys schon im Rentenalter ist??? Genau 😬 man sorgt am besten dafür das beide Punktehefte (das der liebsten & der Firma) gut gefüllt sind 😂 weil dann kann man mit ein bisgen Spontanität auch in der Woche die Trails in Belgien rocken ... Frajo hatte seine Punktehefte auch voll und so durften wir der Idee von Reigi beiwohnen ein Stück vom STONEMAN in Belgien zu rocken. Startpunkt war am Signal de Botrange und es sollte entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung gehen. Somit ging es die ersten 12 Kilometer nur bergrunter ... auch schön ... der Plan war sich nur auf aktuell erlaubten Wegen zu bewegen ... hat nicht ganz geklappt 😱 am Canyon de Bayehon konnten wir nicht wiederstehen 😂 ich war schuld 😬 ... schöne 47 Kilometer mit 1000 Höhenmetern ... die Tour kommt nicht an unsere Klassiker (3 Bächetour) ran ist aber für die, die mal sehen wollen wie belgische Rampen und Ardennenkiesel sich anfühlen ein guter Einstieg ... es gibt immer wieder schöne Rollpasagen auf denen der Puls runter kommt ... die Landschaft ist wie bei allen Touren in der Ecke ein absoluter Traum ... Danke für die Idee spontan frei zumachen Reinhard 😁 ... und ja die obligatorischen belgischen Pommes gab's auch ... lecker 😋 
Holger Weißen
Originalposting auf Facebook
 Ich habe mich entschieden, den Track nachzubearbeiten. Er bleibt zwar in der Grundstruktur erhalten, aber:
  • den Start habe ich nach Malmedy verschoben und die Fahrtrichtung umgekehrt. Die Fahrzeit mit dem Auto ist ähnlich lang.
  • Der Nachteil, ihr müsst zunächst mal ein Stück rauf. Anfangs führt der Weg über einen Waldpfad, geht dann aber über in Asphalt und breite Schotterwege.
  • Der Vorteil, der dann im Original folgende Uphill über einen Schweine-Anstieg wandelt sich zum (anspruchsvollen) Downhill runter zur Warche. Der lange Anstieg bis zum Signal des Botrange führt an der Warche entlang mit moderaten Steigungsprozenten und ist landschaftlich ein Traum.
  • Am Schluß der Tour geht es nicht wie im Original rauf, sondern runter. Das verstärkt nochmal die schönen Erinnerungen.😁 
  • Am Signal de Botrange gibt es ein Lokal wo ihr eine Pause machen könnt. 
  • Ihr könnt die Tour an der Touristeninformation "La Maison du Parc-Boutrange" abkürzen. Die Attraktivität der Trails zwischen der Touristeninfo und dem Signal de Botrange hält sich in Grenzen. Aber wo ihr einmal in der Gegend seid, möchtet ihr euch vielleicht einen Besuch des höchsten Punktes von Belgien nicht entgehen lassen. 
  • Die Beschilderung ist durch das Umkehren des Tracks in Fahrtrichtung. Trotzdem empfehle ich eine Navigation per Track-File, weil die Schilder nicht immer durchgängig erkennbar, bzw. vorhanden sind.
  • Trotzdem ist es natürlich möglich, den Track auch (wie wir am 25.6.2021) gegen den Uhrzeigersinn zu befahren.
  • Und ehe ich es vergesse zu erwähnen; der Bayehon-Trail aus dem Video ist NICHT im Track enthalten, weil er (wahrscheinlich) offiziell nicht befahren werden darf.  
Als Parkplatz in Malmedy habe ich einen in der Nähe des Bahnhofs ausgesucht. Ich war persönlich zwar noch nicht da, er macht aber auf den Bildern einen guten Eindruck und liegt in der Nähe des Tracks. Die paar Meter zum Track werdet ihr wohl alleine finden. 
Und hier könnt ihr den Track runterladen:
------------------------------------------
Downloads:
Erstelldatum: Samstag, 26. Juni 2021 07:03
Länge in km: 47
Höhenmeter ca.: 1000
empfohlene Fahrtrichtung: egal
Downloads: 48

Bericht lesen 20x150 12   Karte anzeigen 20x150 12   Parken 20x150 12Komoot Warnung 20x150 12

 Die Fotos (beim Klick auf ein Foto öffnet sich eine größere Ansicht).
Und ein kurzes Video vom Bayehon-Trail

Kommentare powered by CComment