×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber /berichte/2011-01-08-Winterwunderland ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

CIMG3053Geppi, Joe und Manuel waren in den letzten Tagen unterwegs. Geppi vor und Joe und Manuel nach der groißen Schneeschmelze. Ihre Berichte waren so schön, dass ich die drei gefragt habe, ob Sie etwas dagegen haben, ihre Worte und Bilder (diesmal von Geppi und Manuel) einem grösseren Kreis zur Verfügung zu stellen. Sie hatten nichts dagegen und so kommt auch ihr in den Genuß. Die Veröffentlichung dieses Artikels war gerade erfolgt, da meldete sich Thomas K. auch noch mal zu Wort. Winken Sein Bericht und die Bilder vervollständigen diesen Bericht selbstverständlich.

Geppi: Hi Leute,
hab heute mal meine erste kleine, mini Tour gemacht, war sehr schön, glatt und sehr eisig.
Aber für den Anfang diesen Jahres ok. Meine Kondition ist gleich null und von da her hat das schon gepasst.
Bin von Erkelenz, Tenholt nach Granterath und hab da die Trails in den Wäldern mitgenommen. Wie gesagt war nur eine kleine Runde aber war für mich ok für den Anfang.CIMG3063

Joe:
Gestern Abend 20:10 Uhr, Familienrat hat sich für „Alarm für Cobra 11“ entschieden bei 3 Ja-Stimmen ( meine Frauen ) und einer Nein-Stimme.

Also ein Blick nach draußen naja ein bisschen Regen und im Wald wird es ja wohl nicht so schlimm sein, also ein kleiner Nightride.


Wer auch heute mit diesem Gedanken spielt hier eine kleine Matrix zur Entscheidungshilfe.


- als kleiner Junge habe ich gerne im kniehohen Matsch gespielt

- Eisschollen in Fahrrinnen machen MTB erst interessant
- meine Helmlampe hat eine automatische Reinigungsfunktion
- zwischen Hochwasser und Waldwegen konnte ich bis jetzt keinen Zusammenhang erkennen
- mein kleines Kettenblatt ist noch in ordentlichem Zustand
- meine Karre ist mir egal, dass muss ein MTB abkönnen
- Meine Wasserleitungen sind eisfrei, ich habe ausreichend fließend Wasser zur Reinigung zur Verfügung

Bei mehr als zwei nein:

Völlig korrekt, man sollte sich ab und an Mehrheitsentscheidungen anschließen, du kannst dir bei mir die Aufzeichnung von gestern abholen und einen gemütlichen Abend im Kreis deiner Lieben verbringen.


Bei einem bzw. oder zwei nein:


Bewegt euren Hintern erst einmal bei Tageslicht in den Wald


Alles mit ja beantwortet:


Viel Spass, Kamera nicht vergessen und herzliche Einladung uns die Bilder beim ToH am 29.01.2011 (Anmerkung des Admin: ToH = Treffen ohne Helm, also auch ohne Bikes) in einem kurzen Lichtbildvortrag unter dem Motto „ Der Reiz des Mountainbikens im Winter“ vorzustellen.


Ich habe gestern Abend etliche Male die Bilder von geppi vor Augen gehabt: Entweder hat sich in diesen Stunden alles komplett verändert oder Erkelenz liegt in einer anderen Klimazone.


Naja , morgen können die Bedingungen ja wieder ganz anders sein.


VG Joe

Bild0050Und Manuel: 

Hallo Reinhard,

nach Geilenkirchen bin ich heute nicht mehr gekommen. Kurz hinter Randerath hat mich die Polizei gestoppt. Die haben sich wohl gedacht das einige sich nicht durch die roten Schranken abhalten lassen. Also musste ich umdrehen. Bin dann von Randerath mit dem Wind von schräg hinten nach Hilfarth geflogen und wollte eigentlich an der Rur entlang zurück nach Oberbruch. An der Rur vorbei hat auch nicht geklappt, vielmehr bin ich in der Rur gefahren. An der Brücke am Adolfosee konnte ich erst wieder anhalten ohne nasse Füße zu bekommen. Da hab ich dir dann auch ein paar Bilder gemacht.

{gallery}/berichte/2011-01-08-Winterwunderland{/gallery}

Da wo ich den roten Kreis hingemacht habe, tritt die Rur über den Damm. Das Wasser zwischen Holzbrücke und Friedhof fließt und geht fast bis zur Nabe.

War trotz Sturmböen die dich fast von Rad schmeißen geil zu fahren heute.

Manuel

Thomas K:

DSC00310Ich habe mich heute mit dem CX auf gemacht. War eine sehr schöne aber auch extrem windige Runde. Natürlich bin ich mit Reinhard's Grundsatz erstmal gegen den Wind gefahren. Um Wassenberg und Myhl habe ich den Wind dann gegen ein paar kleine Anstiege eingetauscht. Die Strecke von Wassenberg bis Waldfeucht war dann Charakterschulung pur. Ich wusste gar nicht, dass Waldfeucht auf 1.500m liegt Es hat sich zumindest so angefühlt. Der Wind hat teilweise so stark geblasen, dass ich auf den kleinsten Gang schalten musste!
Volker hat recht: Wind ersetzt Berge. Aber die "Abfahrt" war dann auch vom Feinsten. Quasi bis nach Hause fast nur Rückenwind - und was für einen Rückenwind.

Ein paar teilweise wunderschöne Bilder habe ich auch gemacht. Das Hochwasser an der Rur und an der Swalm habe ich mir mit trockenen Füßen (und Lagern ) von Brücken aus angesehen.

Gruß
Thomas

Kommentare powered by CComment