×

Fehler

[SIGPLUS_EXCEPTION_SOURCE] Die Bild-Quelle muss eine vollständige URL oder ein Pfad relativ zum Basis-Ordner sein wie im Backend angegeben. Aber /berichte/2009-09-13-Heimatkunde1 ist weder eine URL noch ein Pfad relativ zu einer existierenden Datei bzw. Ordner.

Heimatkunde-1-2009-09-13 09-24-17

Im August 2008 veranstaltete ich zum 1. Mal eine Heimatkunde-Tour. Diese Heimatkunde-Touren habe ich seitdem regelmäßig wiederholt und sie haben einen Riesenzuspruch gefunden und, ich glaube, mittlerweile Kultstatus bei Mountainbikern in unserer Region. Eines hatte ich aber bei der 1. Heimatkunde vergessen, nämlich den Track aufzuzeichnen. Heute trafen wir uns mit 8 Bikern um das endlich nachzuholen. 

 

Dazu hatte ich den Track nochmals optimiert und vor allem crossfree, also ohne Kreuzungen und doppelt zu befahrende Streckenteile gestaltet. Und eines, was mich z.B. beim Regionaltrack "Singletrails satt" immer noch stört, ich wollte diesmal wirklich alle Trails, die beim Downhill Spaß machen auch wirklich runterfahren. 

Und so trafen wir uns um 9.00 an der Dalheimer Mühle. Zuerst sah es noch so aus, als ob wir heute ziemlich naß werden würden, aber das bestätigte sich glücklicherweise nicht und so konnten wir alle Highlights, die rund um die Dalheimer Mühle liegen, auch wirklich genießen. Es liest sich wie ein Who-is-who der Holy Trails der Region. Ich denke, den meisten sagt die Aufzählung etwas:

  • 6 Eichen
  • rund um St. Ludwig
  • durch den Meinweg zur Gitstapper Mühle
  • Landwehr am Effelder Waldsee
  • Rothenbach-Trail
  • Mutproben der Rosenthaler Schweiz (Sebastian zeigte natürlich allen nochmal, wie man den nach ihm benannten Monte Lübke meistert) (Update 29.9.12: leider nicht mehr fahrbar)
  • Downhill zum X1
  • Schaagbachtrail
  • Bachdurchfahrt an der Engländer-Siedlung
  • Waldstück zum Wasserturm
  • an der Motte Alde Berg vorbei (die Motte selbst BITTE NICHT MEHR BEFAHREN. Es ist ein Bodendenkmal, das wir mit unseren grobstolligen Reifen zerstören würden)
  • durch Rakys Reich

Nach gut 30 Spaß-Kilometern rollten wir dann auf Asphalt wieder auf die Dalheimer Mühle zu. Von dort aus trennten sich dann die Wege der Gruppe wieder. Achja, es gab noch eine Besonderheit. Kurz vor Arsbeck stießen wir auf die Beschilderung der Wegberger RTF (für die, die es nicht wissen = RadTouristikFahrt). Kurze Zeit später "fanden" wir dann auch einen Verpflegungsstand. Die Rennrad-Jungs luden uns zur Stärkung mit Eisstee, Brötchen und Obst ein und fachsimpelten eine Weile mit uns. Vielen Dank noch einmal von dieser Stelle aus. 

Den (am 29.09.2012 aktualisierten) Track habe ich hier zum Download (bitte gegen den Uhrzeigersinn befahren). Weitere Bilder gibts wie immer bei Google .

{gallery}/berichte/2009-09-13-Heimatkunde1{/gallery}