BrunHeide2009-04-05 09-44-05
Teverener Heide

Endlich ist die dunkle und kalte Jahreszeit vorbei. Wir können wieder ohne Winterklamotten aufs Rad. Thomas K. und ich nutzten das, um wieder mal nach langer Zeit einige Trails in der Brunssumer Heide unter die Stollenreifen zu nehmen. Jochen begleitete uns. Er kannte diese tollen Trails noch nicht und war schon ganz gespannt, weil er schon viel davon gehört hatte. Unterwegs trafen wir noch Uwe, den ich über meine Webseite, aber bisher noch nicht persönlich kennengelernt hatte. Den Bericht zur Tour hat heute Jochen geschrieben, die meisten Fotos stammen von Thomas. Tja, einen guten Chef zeichnet eben auch die Fähigkeit aus, delegieren zu können.
Vielen Dank an die Beiden. Lest aber jetzt den Bericht von Jochen.

Eigentlich seid ihr ja gewöhnt, von Reinhard den Bericht zu bekommen, aber ich habe heute die Ehre, als „Brunssum-Neuling“ auch ein paar Worte zur heutigen Runde zu verlieren.

 

BrunHeide2009-04-05 10-56-19
Eine der schönen Abfahrten

Nachdem Reinhard seine Kompatibilität zum Rest der Bikergemeinde deutlich gesteigert hat und den Langschläfern eine halbe Stunde mehr Schlaf gegönnt hat (die ich dann prompt nicht brauchte, weil ich um 7 topfit war), haben wir uns um halb neun bei Reinhard in Dremmen getroffen. Nachdem klar war, dass der Rest sich noch kurz zuvor durch fadenscheinige Ausreden ausgeklinkt hat, sind wir also zu dritt (Reinhard, ThomasK und Jochen) gemütlich über Wald und Feld in Richtung Teveren gerollt. Außenbedingungen ideal, auch für Schönwetterfahrer und solche die wie Thomas gerne mit sauberem Rad nach Hause kommen. Eingang der Nato-Kaserne (da hab ich mit 18 mal ein Jahr meines Lebens vergeudet, die Erinnerung ist aber verblasst) haben wir dann Uwe eingesammelt und sind dann gleich in die Trails gestartet.Ich glaub am Anfang ist das dann noch die Teverener Heide, aber bald kamen die ersten schwarzen Zeichen der ausgeschilderten MTB-Runde der Brunssumer Heide. Ab dann war`s mit der Ruhe vorbei. Hügel rauf und runter, teils ordentlich sandig, ein paar steile Hügel und anspruchsvolle Abfahrten, aber alles gut fahrbar und perfekt ausgeschildert. Wir haben ordentlich Adrenalin getankt und so hatte Thomas bisweilen Mühe, soweit vom Trip runterzukommen, dass er sich auf ein paar Fotos konzentrieren konnte. Uwe konnte trotz 16kg Fully bestens dran bleiben und so wars eine angenehm flotte Runde. Wir haben dann zuletzt noch eine Schleife der Runde 3 über die Halde und den Schutterspark dran gehangen, was sich u.a. noch gelohnt hat, weil wir noch ein paar Kuriositäten aufsammeln konnten. Bei der 1. Kuriosität wurde mir klar, dass die Bedeutung von Gangschaltung und Federgabel

BrunHeide2009-04-05 11-12-55
toller Singlespeeder mit Starrgabel

und bei der 2. Begegnung die eines 2. Laufrads doch überschätzt wird. Geht alles auch ohne das! Mit Einrad in den Wald ist doch der Hammer, oder? (leider ohne Foto) Ob sich die Schweinefamilie über diese seltsamen Vertreter auch so gewundert hat wie wir, muss Spekulation bleiben.

BrunHeide2009-04-05 11-24-27
die kleinen Schweinchen
An der Kaserne haben wir dann Uwe wieder verabschiedet und sind bei Windstille wieder Richtung Dremmen gerollt. Am Ende waren 63km und rund 500hm auf der Uhr und Thomas Rad noch fast sauber. Trails in gutem Zustand, Wetter bestens und ein super Revier: Jungs, worauf wollt ihr noch warten?? 

 

 

 

Der Track ist zwar auch diesmal im engsten Sinne "crossfree", weil er keine Kreuzungen enthält, aber weist Streckenteile auf, die wir sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg befahren haben. Ich wollte ihn euch aberBrunHeide2009-04-05 11-48-44

weitere kleine Schweinchen

dennoch nicht vorenthalten.  Das gesamte Album zur Tour findet ihr wie immer bei Picasa. 

 

Nachtrag: 8 Tage später, am Ostermontag, war ich nochmal mit (anderen) 12 Begleitern in der Brunssumer Heide. Die Tour vom 5.4. habe ich um Teile der Runde 2 ergänzt. Auch diesmal sind es wieder fast 100 Bilder geworden. die findet ihr in einem Extra-Album bei Picasa .