2008-05-0101.05.2008 09-02-20Für den 1. Mai 2008, also dem Tag der Arbeit hatte ich mir vorgenommen, wenn ich denn schon mal nicht bei meinem Arbeitgeber arbeiten durfte, dann doch wenigstens etwas auf dem Bike zu schuften. Geplant war ein kleine Tour Richtung Valkenburg, um dort die komplett ausgeschilderte Valkenburg-Runde zu fahren. Der Hin- und der Rückweg sollte auch nicht ganz trailfrei sein und so ist insgesamt ein tolles Ründchen mit 104 Kilometer Länge und ca. 1.100 Höhenmetern zusammengekommen. Ebenfalls am Tag der Arbeit nicht faul sein wollten Thomas K. und Bernd und Thomas R., die mich begleiteten.  

Gemessen an der Zahl der Interessenten (fast unglaubliche 858 Aufrufe des Termins) war dann die Resonanz mit 4 Teilnehmern dann doch etwas dünn. Ob es daran lag, dass viele gerne Vatertag feiern wollten oder an der geplanten Streckenlänge oder oder..... Ich weiß es nicht. Zugegeben, Streckenlängen über 100 Kilometer auf dem MTB sind kein Pappenstiel, aber heute sind uns die vergangen wie im Flug. 

Nach ca. 15 Kilometern warmfahren, nahmen wir in der Teverener Heide die ersten, an diesem Tag trockenen Trails unter die Reifen. Daran schlossen sich dann einige der ausgeschilderten in der Brunssumer Heide an. Danach über kleine Nebensträßchen durch bewohntes Gebiet bis zur Autobahn. Hinter der Autobahn ist das Gebiet ganz abrupt wesentlich dünner besiedelt. Ab und zu mal ein kleines beschauliches Dörfchen und das war's. Schnell erreichten wir dann den Einstieg in die 20 Kilometer lange Valkenburg-Runde. Diese ist ein schöne Mischung aus Trails, schnellen Downhills, einigen Hohlwegen und kurzen Asfaltstücken. Einer der Höhepunkte der Runde ist sicherlich der berühmte Keutenberg, der auch bei einigen Rennrad-Profis beim Amstel-Gold-Race für eine Menge Laktat in den Beinen gesorgt hat. Der MTB-Keutenberg führt über eine Betonpiste parallel zur Asfaltstraße, ist aber ähnlich steil. Im weiteren Verlauf waren auch kurze Anstiege zu bewältigen, in denen mein Garmin Edge in der Spitze bis zu 25% Steigung anzeigte. Nach Valkenburg hinein rasten wir dann den Cauberg runter. Eigentlich wollte wir dort Verpflegung bei einem Bäcker fassen, waren aber so schnell durch, dass wir außerhalb des Zentrums keinen mehr fanden. Egal, wir hatten ja genug Riegel dabei.

Den Rückweg traten wir dann mit dem Wind im Rücken an und waren uns einig, dass es eine gute Wahl war, die Richtung dieser MMM vom Wind abhängig zu machen. Hinter der Autobahn nahmen wir dann wieder jeden Trail mit, den wir kriegen konnten und erreichten schließlich am Schwimmbad wieder die der Brunssumer Heide. Die Wurzeltrails dort erforderten jetzt natürlich bei nachlassender Konzentration unsere volle Aufmerksamkeit. Über die neuen Trailstücke im Schutterspark erreichten wir dann schließlich den Heringsbosch. Da heute wenigstens etwas Wellness geboten werden sollte, lud ich meine Mitfahrer dort noch zu einer dicken Fangopackung ein. Die tat natürlich vor allem unseren Rädern gut ;-). Auf der neutralen Straße zwischen Brunssum und Niederbusch und dem  weiteren Verlauf des Rückwegs konnten wir auf Asphalt dann schließlich noch unsere Beine locker ausfahren.

Alles in allem ist es dann trotz einer Streckenlänge von über 100 Kilometern doch nicht in Schufterei ausgeartet. Das lag zum einen sicherlich an den heute trockenen Trails, zum anderen aber auch am Sonnenschein und vor allem an den Mitfahrern. Wir vier hatten das Glück, dass wir etwa auf gleichem Leistungsniveau fuhren und somit keiner sich über- oder unterfordert fühlte. Insgesamt haben wir gut 6 Stunden für die Tour gebraucht und hatten einen Schnitt von knapp 20 kmh. Ich denke, damit kann man auch aus sportlicher Sicht zufrieden sein. Und wenn ihr euch fragt, warum so wenig Bilder von den doch so vielen Trails dabei sind, so hat Thomas, der diesmal fotografiert hat, es sehr schön ausgedrückt: "Wenn ich auf den Trails fotografieren würde, wäre das ja so, als wenn man einem Säufer beim Trinken die Flasche abnehmen würde." Lachen

Wer die Tour mal nachfahren möchte, findet hier den Track (wie immer natürlich "crossfree").