berga berga1 berga3

Ich wollte unbedingt ein 29er fahren, die Tests in den üblichen Fachzeitungen waren zu verlockend. Allerdings sagten mir die Formeln wie Masse x Geschwindigkeit beim Überrollmoment , Schwerpunkthöhe oder Überrollwinkel nichts, ich wollte die Vorzüge „er-fahren“ und nicht Mathematik studieren.

Die Wahl fiel auf das Bergamont Revox 8.2 die Alu Version des sehr gut getesteten 29er Erfolgsmodell von Bergamont. Schöner Hydro-geformter Alu Rahmen(Lenkwinkel 70°,Sitzw.73,5°,Sitzrohr 514mm,Oberrohr 617mm) mit ordentlich Stabilität aber deswegen leider auch einem Rahmengewicht von knapp unter 2 Kg! Über die Komponenten möchte ich hier gar nicht viel schreiben, solider Shimano XT/SLX Mix zwar nicht spektakulär aber funktionell.


Die Fox RL Gabel arbeitet sehr effektiv und spricht sensibel an. Die Bremsen Formula RX, leicht ,bissig aber sobald es feucht wird unangenehm lautes quietschen was doch sehr nervt!
Ich habe einige Parts aus optischen und Gewichtsgründen getauscht, Sattelstütze Ritchey WCS, Sattel Selle Italia SLR TT, Vorbau Syntace , Lenker Prokraft, Laufräder Fulcrum Red Power XL, Racing Ralph 2,25 Evo, so konnte ich das Gewicht auf fahr-fertige 11,6 Kg incl. Pedalen +Flaschenhalter drücken.

berga4Der Rahmen hat im Tretlagerbereich abgeflachte Kettenstreben sowie ein gebogenes Sitzrohr das sorgt für mehr Reifenfreiheit (oft ein Problem bei 29er).Auf den Foto zusehen hab ich die überflüssige „Nase am Umwerfer abgesägt, das bringt mehr Reifenfreiheit gerade auf dem kleinen Kettenblatt ,sonst setzt sich schnell alles mit Dreck zu. die „Nase“ hat keine Funktion wenn der Schaltzug von oben kommt und kann entfernt werden)

 

Fahreindruck: einfach Genial! Alle die ein 29er fahren, wissen was ich meine, man hat ein Grinsen im Gesicht es macht einfach nur Spaß, ich hatte das Gefühl „kann kommen was will ich hab mit dem Revox alles unter Kontrolle!“ Durch die sehr kurzen Kettenstreben(425mm) hat das Bike ein sehr lebendiges Fahrverhalten wie gemacht für Trails deswegen kein Nachteil gegenüber dem 26er im Gegenteil, die großen Laufräder bringen Ruhe ins Bike und Wurzel werden einfach überrollt. Wenn man einfach nur Strecke machen will oder auf Waldautobahnen ordentlich Tempo halten will ist ein 29er meiner Meinung nach besser, man hat das Gefühl das es leichter rollt. Im Gelände, am Berg im Matsch ist die Traktion obwohl ich vorne + hinten Racing Ralph 2,25 fahre sehr gut.(z.Z. Conti Race King)

Am Berg ist der einzige Nachteil, ich habe den Eindruck das ich an langen schweren Anstiegen mehr Kraft investieren muss, es fühlt sich träger obwohl ich vorne 42/32/24und hinten 12-36 Übersetzung fahre.

Fazit: Für mich optisch sehr gelungen mit toller Geometrie und genialen Fahreigenschaften,besser als mein 26er, für Trails und Tour ein Traum auch geeignet für Marathons aber etwas Übergewicht (so wie ich) und bedingt durch die größeren Laufräder am Berg etwas träger.

berga5 berga6 berga7 berga8

Tipp für Garmin Etrex Navi Fahrer:
Bei der originalen Halterung wird die Halterung oben am Lenker angebracht, mit einfachen Mitteln kann man die Halterung umbauen und so zentral und geschützter am Vorbau installieren. Einfach original Halterung etwas oberhalb des Scharniers absägen und dann mit einer Feile eine leichte Wölbung in die beiden abgesägten Flächen (etwas der Rundung des Vorbaus anpassen) pfeilen. Dann 2 kleine Löcher bohren (für kleine Kabelbinder) fertig! Einen Gummistreifen drunter legen Halterung dann mit Kabelbinder am Vorbau fixieren fertig. Tipp :noch nicht zu viel absägen oder feilen dann kann man noch den Neigungswinkel für bessere Ablesbarkeit selbst nach Wunsch passend feilen.

Thorsten