KindKegel-2014-05-04-027Heute gibt es mal einen Bericht für Mountainbike-Anfänger und junge Eltern. Grund ist, dass Michelle und Tobias aus Erkelenz mir gemailt hatten, dass sie ganz gerne mal mitfahren möchten. Sie berichteten, dass sie sich vor ca. einem Monat erstmalig MTBs gekauft und sich mittlerweile ganz arg mit dem Mountainbike-Fieber angesteckt haben.

Für heute hatten wir uns dann an Schacht 4 zwischen Ratheim und Altmyhl verabredet. Wilfried und Christoph hatten sich bereit erklärt, uns zu begleiten. Da ich bei Anfängern nicht weiß, was ich ihnen zumuten kann, hatte ich nur eine anfängliche Streckenplanung vorgenommen, die ich dann je nach Bedarf anpassen konnte. Um es vorwegzunehmen: Die beiden haben sich astrein geschlagen. Wir haben sogar den Rothenbach-Trail befahren.

Warum heisst der Titel zum Bericht denn jetzt eigentlich "Mit Kind und Kegel". Das ist ganz einfach. Auf der Fahrt zum Treffpunkt habe ich kurz vor dem Ziel Simone und Manuel eingeholt, die ihren vier Monate alten Sohn Jan im Spezial-Anhänger bei sich hatten (zum Hänger wird Manuel noch einen separaten Bericht verfassen). Darüber habe ich mich sehr gefreut. Genauso wie über unseren Marathon-Man Joe, der unangekündigt von Overhetfeld aus zum Treff kam. Übrigens, dem Kleinen scheint es sehr gut gefallen zu haben. Er hat nicht ein einziges mal "gemuckert" und erst auf dem Rückweg ist er eingeschlafen. Und an dieser Stelle darf ich auch noch meine Hochachtung vor Simone ausdrücken. Der Hänger dürfte (mit Inhalt) ca. 17 Kilo auf die Waage gebracht haben! Tolle Leistung für so eine zarte Person. Und wer platt versteht: Simone ist schon "en friee Schwaad".

Noch ein Wort zum Track (für Anfänger). Er beinhaltet keine unüberwindbaren Hindernisse, ist aber an manchen Stellen "nicht ohne". Trotzdem gibt es sehr viele Trails, aber auch einige Rollpassagen (z.B. über den ehemaligen Flugplatz Wildenrath). Den Rothenbach-Trail habe ich als "Schleifchen" drangehängt. Den könnt ihr beim Nachfahren rauslassen, wenn die Körner nicht mehr reichen. Wenn ihr ihn fahrt, dann bitte im Uhrzeigersinn, sonst macht er nicht so viel Spaß (von der Abfahrt kommend, erster Weg links). Rastmöglichkeiten, um den Körnervorrat wieder aufzufüllen gibt es an der Dalheimer Mühe und kurz hinter dem Birgelener Pützchen in Wassenberg oder bei "Tante Lucie", ebenfalls in Wassenberg. Viel Spaß!

Bilder gibt es natürlich auch wieder. Hier kommen sie.

 

 

   

Kommentare powered by CComment