DIMB Logo TextImmer wieder höre ich in Gesprächen, dass Mountainbiker sich nicht sicher sind, ob sie (auch noch so schmale) Wege befahren dürfen oder nicht. Auch die eine oder andere Begegnung mit "Fußgängern" ist manchmal nicht so erfreulich und führt zu Diskussionen. Deshalb bin ich mal auf die Suche gegangen und bei der DIMB (Deutsche Initiative Mountainbike e.V.) auch fündig geworden. 

Die DIMB hat auf ihrer Homepage die Rechtslage in Nordrhein-Westfalen zusammengefasst. Am Schluß dieser Seite habe ich die Infos dazu verlinkt.

In unserer Region, also hauptsächlich im Kreis Heinsberg, wurden in Naturschutzgebieten vor einiger Zeit Schilder aufgestellt. Auf diesen ist u.a. ein Mountainbiker mit einem roten X dargestellt. Lasst euch davon nicht verunsichern. Was sich dahinter verbirgt, habe ich im Beitrag "'Biken durch den Schilderwald"  zusammengefasst.

UPDATE 11.04.2021: Durch die Corona Pandemie nahm ab 2020 die Zahl der Konflikte im Wald zu. Das führte im Aachener Wald und in Nideggen zu Maßnahmen der Behörden. Ausführliche Infos dazu findet ihr im Artikel "Wieviel Mensch verträgt der Wald?"

Wie die Rechtslage für Mountainbiker allerdings in den Niederlanden oder Belgien aussieht, konnte ich bis vor kurzem nicht beantworten. Im Herbst 2020 habe ich aber Infos über die Rechtslage in Belgien entdeckt, die ich im Artikel "Bye bye Ardennen-Abenteuer" zusammengefasst habe.

An dieser Stelle möchte ich auch nochmal gerne an die "Spielregeln" erinnern.

 

Und nachfolgend findet ihr die eingangs erwähnten Infos der DIMB zur Rechtslage in NRW. Sollte die Einbindung nicht korrekt funktionieren, dann mit diesem Link direkt zur entsprechenden DIMB-Seite.

 

DIMB - Rechtslage NRW

 

 

Kommentare powered by CComment