dscf0017Obwohl die Wettervorhersage Nässe satt versprach, wollte ich an diesem Wochenende endlich mal wieder eine Veranstaltung besuchen. Zur Wahl stand die CTF in Grefrath am Samstag, den 1.4.06 oder Olne-Spa-Olne am Sonntag, den 2.4.06.

Da ich nicht so genau wusste, wie es um meine Fitness bestellt war, entschied ich mich dann doch für Grefrath. Um es vorwegzunehmen, ich habe es nicht bereut. Leider konnte keiner meiner sonstigen Mitfahrer (Jürgen sagte am Samstag noch wg. gesundheitlicher Probleme ab) und so machte ich mich um 10 Uhr allein auf nach Grefrath. Eine gute halbe Stunde und ca. 60 km später war ich da. Im Gegensatz zu den vorherigen Veranstaltungen war aber diesmal kaum etwas los auf dem Parkplatz, obwohl zeitgleich eine RTF (für Rennräder) angeboten wurde. Egal, los gings im Trockenen. Zuerst ein Stück an der Niers entlang (dort fuhr ich ein kleines Stück mit einem Päärchen aus Krefeld, denen ich den Tip geben konnte, sich mal die Veranstaltungstermine auf meiner Homepage anzusehen ), dann durch ein kleines Seengebiet, durch ein Dörfchen und dann ab in den Schlamm. Anschließend durch einige Waldgebiete und schließlich die Süchtelner Höhen entlang. Leider hatte ich meine Trinkflasche im Auto vergessen, so kam mir die Verpflegung nach ca. 25 km sehr gelegen. dscf0012 Als sich nach ca. 30 km die Route in eine 34er- und in die 52er-Runde teilte, gab es nur noch wenige Biker mit mir auf der Strecke. Zudem fing es auch noch leicht an zu regnen. Wenn die wüssten, was sie verpasst haben! Zuerst noch auf Asfalt durch Hinsbeck und dann ab in den Wald zu einer wahren Singletrailorgie.
Die Veranstalter hatten dieses Teilstück gegenüber den letzten Jahren geändert und es hatte sich absolut gelohnt. Stellenweise erinnerten die Trails an die Ardennen, nur die Anstiege waren nicht so lang. Aber durch den allgegenwärtigen Schlamm und den stärker einsetzenden Regen haben sie mindestens genausoviele Körner gekostet. Ziemlich müde und durchgenässt, kam ich schließlich am Auto an, schlüpfte in trockene Klamotten und gönnte mir auf der Rückfahrt noch bei McDonalds einen Cheeseburger. Mein Polar zeigte über 3000 verbrauchte Kalorien, und die mussten ja schließlich wieder zugeführt werden.

Die GPS-Daten findet ihr bei GPSies.