Holger hat heute die Berichterstattung übernommen:

… so heute war es endlich wieder soweit … wir haben nochmal fleissig für die „No Mimmi Tour“ gescoutet.

Mit an Bord waren Reinhard Giesen (der Meister und die Spürnase für alles was sich Trail schimpfen darf), Stefan Zelt (der geborene Pfadfinder mit dem Blick für trockene Plätzchen im Wald), Frank Jansen ( alias der Treiber heute jedoch in seiner neuen Rolle als Mann im Baum und Ersthelfer für alles was schwimmt … dazu aber später mehr) und last but not least der heute etwas bräsige Guide. Ich hatte heute nicht nur das falsche Paar Beine angeschraubt sondern … ja die Speicherkarte der GoPro im Schrank gelassen. Ja da darf man sich schon mal nach der Hälfte der Tour fragen warum die Kamera die ganze Zeit so ungewöhnliche pieps Töne abgibt (Anmerkung der Redaktion „du Depp“) dabei hätten wir sie heute wirklich gebraucht … na ja es soll Leute geben die stört das nicht ganz so doll.

Vertraue niemals einer Wetter App. Diese hatten uns zu schönstem Wetter in die Eifel gelockt. Die Realität sah leider anders aus … die erste Stunde haben wir ordentlich was auf die Mütze bekommen. Die Trails waren äußerst rutschig und alle waren mehr damit beschäftigt keinen Abgang zumachen als die Trails zu genießen. So wurde eine kleine zwangspause eingelegt … Dank Stefan wurde schnell ein trockenes Plätzchen gefunden. Und da war der Regen schon durch und weiter geht’s. Plötzlich befanden wir uns auf der Strecke des Rurmarathon’s … hier haben wir der Führungsgruppe mal kurz gezeigt was wir unter Kette rechts verstehen … mussten die Jungs aber leider nach 30 Metern wieder ziehen lassen. Es gab viele knackige ups and downs und der Tourname war heute Programm. Für die extrem seifigen Trails sind wir alle gut durchgekommen und ich glaube ich darf sagen wir hatten verdammt viel Spaß. Ein Highlight gab es dann heute doch noch. Frank hat heute für uns Tarzan gespielt … Respekt … nachdem sein Fahrrad unsanft von einer Wurzel gestoppt wurde und durch diese Aktion ein Richtungswechsel eingeleitet wurde … ab in den Steilhang zum Bach … konnte er sich nur durch seine athletische und blitzschnelle Körperreaktion mit einem Tarzan ähnlichen Sprung in den Baum retten. Hammer … sein Bike konnte nur durch Einsatz aller nur denkbaren Rettungmaßnahmen von der anderen Uferseite geborgen werden.

Am Parkplatz konnte festgestellt werden das wir alle Akkus auf 1% runter hatten. Sehr schön war’s trotz der Nässe. Noch die ein oder andere Modifikation und die „No Mimmi Tour“ ist ready to rock … eure Scouter

Bilder gibt's von Reinhard, der Guide war heute zu bräsig 😬

Um sich die Reaktionen auf Facebook anzusehen, müsst ihr bei Facebook angemeldet sein (um zusätzlich posten und kommentieren zu können, ist eine Mitgliedschaft in der Gruppe "MTB-Heinsberg - gemeinsam biken" erforderlich. Die Gruppe ist öffentlich. Jeder kann beitreten).

 

Kommentar schreiben




Anti Spam: per "drag and drop" ein Bild zusammensetzenJoomla CAPTCHA